PDF/EPUB multi channel.co ô Das blaue Haus Horror Factory #25 PDF/EPUB ✓ blaue

HORROR FACTORY Neue Horror Geschichten Deutsche Autoren Digitale Originalausgaben Das ganze Spektrum des Phantastischen Von Gothic bis Dark Fantasy Vampire Zombies Serienmörder und das Grauen das in der menschlichen Seele wohnt Jeder Band in sich abgeschlossenSind es wirklich nur die Lebenden die uns Böses antun? Oder wollen uns auch die Toten ins Verderben stürzen?Kenneth und seine Ehefrau Marie haben ein altes Haus am Stadtrand von Balti erworben Hier wollen sie der ständigen Verfügbarkeit entfliehen die das Stadtleben Ende der 1920er mit sich bringt Doch schon bald erweist sich die Villa als Ort an dem es nicht mit rechten Dingen zugeht Was hat es mit dem unwirklichen bläulich kalten Schimmern auf sich das nachts die Zimmer in unheimliches Licht taucht?Kenneth und Marie beginnen Nachforschungen anzustellen Einst residierte die Familie Le Grand auf dem Anwesen mit einem dunklen Geheimnis das noch heute sein Unwesen treibt


5 thoughts on “Das blaue Haus Horror Factory #25

  1. says:

    Diese Rezension findet ihr auch auf meinem BlogInhaltKenneth und seine Frau kaufen ein altes Herrenhaus in der Nähe von Balti Dort wollen sie zur Ruhe kommen und der Hektik der Stadt entfliehen Auch die Schwiegermutter ist mit ins Haus gezogenSchon bald stellen die Beiden fest dass etwas in dem Haus nicht mit rechten Dingen zugeht Es taucht ein geheimnisvoller bläulicher Schimmer auf Und dann beginnt auch noch die Schwiegermutter sich seltsam zu verhaltenMeinungEine spannende kurze Geschichte Es geht wieder um ein gruseliges altes Herrenhaus mit einem düsteren Geheimnis Nichts wirklich Neues aber gut umgesetzt finde ichDie Geschichte beginnt im Jahre 1928 mit Kenneth und seiner Frau die ein komisch Geräusch hören und eine schaurige Entdeckung machen Was genau wird aber nicht verraten es folgt eine Rückblende ins Jahr 1828 Ein Mann der einen Unfall mit der Kutsche hatte und sein Gedächtnis verloren zu haben scheint irrt durch die Nacht und kommt zu einem alten HerrenhausDas Haus wirkt düster und unheimlich und trotzdem geht der Mann hinein Er erlebt allerhand seltsamer Dinge und das Haus scheint so etwas wie ein Eigenleben zu habenErst nach und nach wird dem Leser sowie dem Protagonisten halbwegs klar war eigentlich los was Und dann wird alles geschickt mit der Geschichte vom Anfang verknüpftDie Geschichte wird Großteils von dem Herren erzählt der den Unfall hatte Er ist ein Gentleman und hat auch eine sehr interessante Art zu erzählenVon den Protagonisten konnte ich mir ein gutes Bild machen So eine wirkliche Bindung gab es bei dieser kurzen Geschichte nicht trotzdem konnte man sich zumindest mit den Charakteren gruseln und über seltsame Begebenheiten wundern Und trotz der kurzen Geschichte wirken die Charaktere authentisch und glaubhaftDer Schreibstil ist altertümlich gehalten aber trotzdem gut zu lesen Trotz der Ich Perspektive wird Spannung aufgebaut und auch die Umgebung kann man sich sehr gut vorstellenEine empfehlenswerte Horror Geschichte für Zwischendurch


  2. says:

    1928 Das Ehepaar Gunn hat ein altes Haus am Stadtrand von Baltimor gekauft um dem hektischen Treiben in der Stadt zu entfliehen Aber die Villa ist verflucht Im Garten sieht Kenneth Gunn bald in der Dunkelheit eine unheimliche Erscheinung donnernde Schritte sind in der Nacht zu hören und das ist erst der Anfang Einst residierte die Familie Le Grand auf dem Anwesen mit einem dunklen Geheimnis das noch heute sein Unwesen treibtDiese Horrorgeschichte folgt dem klassischen Muster bei dem ein altes geheimnisvolles Haus seine neuen Bewohner vor Rätsel stellt und sie schließlich das Fürchten lehrt Das Buch bietet mit seinen ca 75 Seiten ein kurzweiliges und spannendes Lesevergnügen Der Grusel darin baut sich langsam und stetig auf es gibt nur wenige dafür gut platzierte Schockeffekte Das Ende fand ich überraschend aber es bringt die Geschichte zu einem guten AbschlussSie ist übrigens zeitlich in zwei Teile geteilt ein Teil spielt im Jahr 1828 der andere im Jahr 1928Es gibt allerdings keine verwirrenden Zeitsprünge